Suchen
    • "Kostbares Kamptal" in den Weinbergen von Langenlois / Langenlois
      media_content.tooltip.skipped

    Kulinarik im Herbsturlaub in Österreich

    Rot-gelbe Blätter der Reben, milde Temperaturen und dieses goldene Licht: Es gibt in Österreich wohl keine Jahreszeit, die so gut zum Wein passt wie der Herbst. #realAustria

    Der österreichische Weinherbst ist da. Er lädt ein zum Weinwandern und zum Besuch eines echten Heurigen. Zur Kellergassenführung und zu Weinverkostungen. Zum Genießen von Natur, Speis und Trank – und dem Leben selbst, das man noch intensiv spüren kann, wenn sich die Hitze des Sommers langsam zurückzieht und der angenehmen Wärme des Herbstes Platz macht. Das erleben Gäste in echt in Österreichs Weinbauregionen. Die meisten dieser Regionen sind im Osten des Landes angesiedelt. In Niederösterreich, der Steiermark, in Wien und im Burgenland herrscht nämlich ein ideales Klima. Zudem erwecken die dortigen Winzer*innen die feinen Tropfen mit großer Hingabe und Liebe zum Leben.

    Die Wachau ist aufgrund ihrer historischen Orte und besonderen Landschaft einen Besuch wert. Kein Wunder, dass sich hier auch die Weintrauben pudelwohl fühlen: Im Donautal zwischen Krems und Melk wachsen auf 1.300 Hektar Rebfläche jene Grünen Veltliner und Rieslinge, die zu den besten Weißweinen der Welt zählen.

    Die gleichen Sorten werden auch im angrenzenden Kremstal auf 2.300 Hektar angebaut. Die pittoresken Weinorte und die historische Stadt Krems fädeln sich hier entlang der Donau wie Perlen auf einer Kette auf. Der Heurigenkalender verrät, wann welcher der zahlreichen Heurigen der Region „ausgesteckt“ (offen) hat.

    Wein und Kulinarik in der Wachau

    •                         Nikolaihof Wachau ,Familie Saahs / Mautern an der Donau
      media_content.tooltip.skipped

      Nikolaihof

      Das älteste Weingut des Landes (fast 2.000 Jahre!) wird von der Familie Sachs nach biodynamischen Prinzipien bewirtschaftet.
      Nikolaihof
    •                         Innenhof des Prandtauerhofs / Joching Wachau
      media_content.tooltip.skipped

      Weingut Holzapfel

      Im 700 Jahre alten Winzerhof wird zu den eigenen Weinen Regionales serviert. Die Zubereitung: von klassisch bis exotisch.
      Weingut Holzapfel
    •                         Die Donau im Blick: Weinherbst in der Wachau
      media_content.tooltip.skipped

      Loibnerhof

      Originelle regionale Waldviertler Küche zum Hieressen, Nussschnaps und Marmelade aus Wachauer Marillen zum Mitnehmen.
      Loibnerhof

    Mächtig erhebt sich der Wagram wie ein lang gestreckter Höhenzug nördlich der Donau, aber im Herbst lässt ihn das warme Licht demütiger erscheinen. Im Süden schmiegt sich das Tullnerfeld mit seinen idyllischen Weinorten und der historischen Weinstadt Klosterneuburg nahe Wien an die Donau. Dort ist mit dem eindrucksvollen Stift Klosterneuburg auch das größte österreichische Privatweingut zuhause sowie die Höhere Bundeslehranstalt für Wein- und Obstbau – die erste Weinbauschule der Welt, 1860 gegründet.

    Niederösterreich: Weingut Nimmervoll

    Im seit vielen Jahrzehnten familiengeführten Weingut machen Gregor und Claudia Nimmervoll „Weine, wie wir sie selbst trinken wollen: leichtgewichtig für die unbeschwerten Momente des Seins und substanzreich, wenn es darum geht, das Leben zu ergründen“ – vom Rosé über den Weißburgunder bis zu den Grünen und Roten Veltlinern.

    Weine nach biodynamischen Prinzipien werden hingegen im Weingut Oberstockstall von Fritz Salomon angebaut. Ein besonderes Erlebnis ist es, in den historischen Gemäuern des Weinguts in großzügigen, modernen Gästezimmern zu nächtigen.

    Es zählt zu den erfolgreichsten Weinbaugebieten des Landes und hat Langenlois, Österreichs größte Weinstadt, als Hauptort. Der Name des Tals kommt vom Kamp – dem Fluss, der sich so schön durch die Region mit ihren knapp 4.000 Hektar Rebfläche schlängelt.

    Weil es viele unterschiedliche Gesteinsarten, Höhenlagen und Bodenarten gibt, reifen hier Weine mit den unterschiedlichsten Charakteren heran. Auch das Klima macht sich im Geschmack bemerkbar: Man schmeckt in den Tropfen sowohl die heiße Pannonische Tiefebene im Osten als auch das kühle Waldviertel im Nordwesten.

    Kennenlernen lassen sich die Tropfen der Region im Herbst beim „Kostbaren Kamptal“, wenn die Weingüter der Region zu einem kulinarischen Genussreigen einladen.

    Kulinarische Highlights im Kamptal

    •                         Loisium in Langenlois / Wein-Museum
      media_content.tooltip.skipped

      LOISIUM Weinwelt

      Unterirdische uralte Gänge, die Wein mit Licht und Ton inszenieren, oben ein futuristisches Besucherzentrum samt Vinothek.
      Loisium Weinwelt
    •                         Alte Schmiede Schönberg / Alte Schmiede - Schönberg am Kamp
      media_content.tooltip.skipped

      Alte Schmiede

      Ein 400 Jahre altes, liebevoll umgestaltetes Haus mit Weinen zu Ab-Hof-Preisen, Kulturabenden und Weinevents.
      Alte Schmiede Schönberg
    •                         "Kostbares Kamptal" am Heiligenstein in Zöbing / Kellergasse Zöbing
      media_content.tooltip.skipped

      Weinbeisserei

      Im Restaurant der Brüder Hager wird das passende Essen zum Wein serviert: Matthias kümmert sich um den Wein, Hermann ums Essen.
      Weinbeisserei

    Nicht nur aufgrund der Ausgrabungen aus der Römerzeit ist Carnuntum einen Besuch wert. Auch wegen der Weine – insbesondere des Zweigelts und des Blaufränkischen –, die hier heranreifen. Der Weinbau hat in der Region Geschichte: Schon vor 2.000 Jahren kultivierte man hier Weinreben.

    Auch in der Thermenregion am Stadtrand von Wien gedeihen ganz besondere Reben: Die Weißwein-Sorten Zierfandler und Rotgipfler wachsen ausschließlich rund um Gumpoldskirchen.

    Drei kulinarische Herbst-Tipps in der Region

    Wienerwald-Genussmeile: An den ersten beiden Septemberwochenenden zelebriert die beliebte Genussmeile „Längste Schank der Welt“ den „Genussherbst Thermenregion Wienerwald“. Winzer*innen der Weinorte servieren Wein, Sturm, Traubensaft und regionale Leckereien.

    Badener Traubenkurwochen: Im September öffnen Badener Winzer*innen ihre Pforten und laden zu Wein, süßem Traubensaft und prickelndem Sturm ein – an den Wochenenden in Begleitung von Kapellen und Blasmusik.

    Weinwanderung von Baden nach Gumpoldskirchen: Entlang des Wasserpfades, der die Wiener*innen mit frischem Wasser aus dem Gebiet Schneeberg-Rax versorgt, spaziert man an zahlreichen Weingütern, Weinbergen und Buschenschenken vorbei, die zum Einkehren einladen. Der knapp neun Kilometer lange Weg ist auch für ungeübte Wander*innen geeignet.

    Im selben Atemzug mit dem größten Weinbaugebiet des Landes (fast 14.000 Hektar) fällt fast immer ein Name: Grüner Veltliner. Seit 2003 steht die Bezeichnung „Weinviertel DAC“ für den Grünen Veltliner aus dem Weinviertel. Pfeffrig-würzig und frisch ist er im Geschmack. Natürlich wachsen in der Region auch andere großartige Rebsorten heran, die probiert werden wollen. Zudem ist schon allein wegen der idyllischen Kellergassen das Weinviertel einen Besuch wert.

    Wohnen lässt es sich hier zum Beispiel im liebevoll restaurierten Weinviertler Kellerstöckl des Weinguts Hindler. Kulinarik-Interessierte finden ihr Glück beim Windmühlheurigen in Retz, der auch architektonisch auffällt: ein Kubus aus Holz, Sandstein und ganz viel Glas für Ausblicke auf das weite, weite Retzer Land.

    Unterwegs im Weinviertel

    •                         Tafeln im Weinberg, Falkenstein Kellergasse
      media_content.tooltip.skipped

      Kellergassenführung Falkenstein

      Offene Weinkellertüren, Veranstaltungen und ein Museum warten auf Weinliebhaber*innen.
      Kellergasse Falkenstein
    •                         Kellergasse im Weinviertel in Niederösterreich
      media_content.tooltip.skipped

      Traktorwandern

      Selbst am Steuer eines liebevoll restaurierten Oldtimertraktors sitzen und durch Kellergassen und Weingärten fahren. Herrlich.
      Traktorwandern
    •                         Unterstinkenbrunn
      media_content.tooltip.skipped

      Weinwandern

      Von Kellergasse zu Kellergasse führt die 14,5 km lange Wanderung, bei der man häufig auf Hasen und Rehe trifft.
      Weinwanderung

    Weinregion Südsteiermark

    •                         Klapotetz in der Südsteiermark / Südsteiermark
      media_content.tooltip.skipped

      Die Südsteirische Weinstraße

      Steil abfallende Weinberge, ausgezeichnete Buschenschenken mit frisch-fruchtigen Weinen und herzliche Menschen.
      Südsteirische Weinstraße
    •                         Winzarei Tement in der Steiermark
      media_content.tooltip.skipped

      Wo die Winzer*innen zuhause sind

      Viele Weingüter an der Südsteirischen Weinstraße sind kleine Meisterwerke der Architektur und absolut erlebenswert.
      Weinarchitektur

    Die Weinbauregion ist mit ihren knapp 550 Hektar zwar überschaubar, aber dennoch bietet der Boden sehr gute Bedingungen für eine Vielfalt an Weinen. Eindeutiger Star der Region ist der rassige, säurebetonte Schilcher – ein Roséwein, der international hochgeschätzt und weit über die Grenzen des Landes hinaus geliebt wird.

    Auf Entdeckungsreise ins Schilcherland Steiermark

    •                         Blick von der Burg Deutschlandsberg ins Schilcherland
      media_content.tooltip.skipped

      Schilcher Weinstraße

      Themenstraße auf den Spuren des Schilchers. Entlang der Weingärten warten viele Einkehrmöglichkeiten – von einfach bis edel.
      Schilcher Weinstraße
    •                         Buschenschankjause im Schilcherland-Weingarten
      media_content.tooltip.skipped

      Die Weingärten von Hochgrail

      Duftende Wiesen, Kastanienwälder und dichte Weingärten machen den Hochgrail zu einem der schönsten Orte der Steiermark.9
      Die Weingärten von Hochgrail
    •                         Stainzer Flascherlzug
      media_content.tooltip.skipped

      Stainzer Flascherlzug

      Mit der Dampflok durch das Schilcherland. Der Flascherlzug beförderte schon im 19. Jahrhundert Passagier*innen.
      Stainzer Flascherlzug
    Steirische Kürbiskernöle / Gnas
    media_content.tooltip.skipped

    Echte Delikatesse aus dem Schilcherland

    Der Kult um das Kürbiskernöl

    Es duftet nach Nuss, Karamell und Brotrinde, glänzt grünlich und verfeinert Speisen aller Art – von Salat über Schafkäse bis hin zu Vanilleeis. Das Steirische Kürbiskernöl ist ein Multitalent und ein Erlebnis für die Sinne. Für das „grüne Gold“ braucht es ausschließlich Kürbiskerne vom Steirischen Ölkürbis sowie Ölmühlen, die das traditionelle Handwerk des Pressens der edlen Kürbiskerne verstehen. Wer das Steirische Kürbiskernöl besser kennenlernen möchte, kann das auf der Steirischen Ölspur tun, die sich quer durch das Schilcherland zieht.

    Die Region rund um den Neusiedler See bietet besonders gute Bedingungen für den Weinbau: Die Trauben lieben es, dass sich die Wasserfläche des größten Steppensees Mitteleuropas tagsüber aufheizt und nachts die gespeicherte Wärme an die Umgebung abgibt. Auch die heißen und trockenen Sommer, in denen es nur selten regnet, lassen die Trauben ideal gedeihen.

    Die Weinbauregion erstreckt sich entlang des Ost- und Nordufers von der Weinstadt Gols über den Heideboden bis in den Seewinkel. Sorten gibt es hier viele, aber besonders beliebt sind die fruchtigen und harmonischen Rotweine der Sorte Zweigelt. Zahlreiche Weinhotels, Winzerhöfe und Vinotheken haben sich als Wein-Natur-Genuss-Region rund um den Neusiedler See zusammengeschlossen, die mit dem Nationalpark Seewinkel auch landschaftlich so einiges zu bieten hat.

    •                         Weingut Hölle in Illmitz / Weingut und Heuriger zur Hölle
      media_content.tooltip.skipped

      Weingut und Heuriger „Hölle“

      Neben feinen Tropfen und Gerichten aus der Region bietet der Heurige himmlische Aussichten auf den Neusiedler See und seine Vogelwelt.
      Weingut Hölle
    •                         Gowerl Haus in Illmitz / Gowerl Haus
      media_content.tooltip.skipped

      Gowerlhaus

      In einem über 100 Jahre alten Hof serviert Familie Kroiss feine Weine und Spezialitäten aus der Region wie Ziegenkäse und Fleisch vom Mangalitza-Schwein.
      Gowerl Haus
    Weidegänse im Burgenland
    media_content.tooltip.skipped

    Delikatesse aus dem Burgenland

    Die Südburgenländische Weidegans

    Im 18. Jahrhundert galt das Burgenland als Land der Gänse: Sie wurden gezüchtet und waren hochgeschätzt. Ihr Fleisch konnte ganze Familien versorgen. Als in den 1960er-Jahren der Straßenverkehr Einzug hielt, zogen sich die Gänse aber langsam aus den Dörfern zurück. Erst im Jahr 2002 wurde die Gänsezucht wieder belebt: Zehn innovative Bäuer*innen starteten das Projekt „Südburgenländische Weidegans“, das seitdem mit großem Erfolg betrieben wird. Das Federvieh wird beim beliebten Gans Burgenland Genuss Festival in Rust gefeiert und beim Martiniloben, einem traditionellen Fest, bei dem der Jungwein mit kulinarischen Spezialitäten verkostet wird.

    Pannonischer Safran
    media_content.tooltip.skipped

    Rotes Gold aus dem Burgenland

    Der pannonische Safran: Eine Kostbarkeit

    Teuer, selten und gelb: Dafür ist Safran bekannt. Das Gewürz schmeckt würzig-herb, wird gerne in der mediterranen und der orientalischen Küche eingesetzt und gilt als verdauungsfördernd. Zwar ist die Ausgangsfarbe Rot, Speisen werden von den Safrannarben allerdings gelb gefärbt. Dass die Ernte dieser uralten Kulturpflanze eine Heidenarbeit ist, weiß Safranbauer Johannes Pinterits: Nur die roten Narben enthalten das begehrte Aroma und müssen einzeln aus der Blüte getrennt werden. Seit vielen Jahren baut er „die Königin der Pflanzen“ im Burgenland mit großem Fingerspitzengefühl an – und setzt damit eine alte Tradition fort. In seinem Safronoleum bietet er nicht nur Safran und andere Gewürze und Öle an, sondern auch Führungen.

    Wäre Wien nicht so eine grüne Stadt, gäbe es hier auch nicht so eine reiche Weinkultur. Die Stadt Wien verfügt nämlich am Stadtrand über einen einzigartigen Grüngürtel, der den Weinreben auf ca. 700 Hektar ausreichend Platz bietet, um zu richtig guten Weinen zu werden. Damit ist Wien die einzige Metropole der Welt, in der nennenswerter Weinbau betrieben wird. Zum Inbegriff des Wiener Weins hat sich der „Wiener Gemischte Satz“ entwickelt, der seit 2013 DAC-Status und somit eine geschützte Herkunftsbezeichnung hat.

    Auch die Heurigen-Kultur in Wien ist beachtlich. Seit 2019 zählt sie zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO. Vor allem am Stadtrand, aber auch in der Innenstadt finden sich Heurige, in denen an langen Holztischen Wein aus eigenem Anbau und Spezialitäten wie Liptauer serviert werden.

    •                         Wieninger am Nussberg / Wieninger am Nussberg
      media_content.tooltip.skipped

      Heuriger Wieninger am Nussberg

      Hier kommen biodynamische, naturnahe Weine neben regionalen Bio-Speisen auf den Tisch – bei bestem Ausblick auf Wien.
      Wieninger am Nussberg
    •                         Gedeckter Tisch beim Heurigen
      media_content.tooltip.skipped

      Weingut Göbel

      Der wohl gemütlichste Platz in der Stammersdorfer Kellergasse in Wien: der Heurige von Helmut Krenek.
      Weingut Göbel
    Weinreben in den Weingärten des Weingut Cobenzl in Wien
    media_content.tooltip.skipped

    Weinbau mit Tradition

    Rebsorten mit Geschichte

    Die Reben finden in Österreich beste Lagen für internationale und bodenständige Rebsorten mit dem Grünen Veltliner an der Spitze. Die sogenannten „autochthonen“ Reben werden sehr geschätzt, da sie den Geschmack eines bestimmten Gebietes („Terroir“) widerspiegeln. Sie sind vor langer Zeit durch natürliche Kreuzung oder Mutation entstanden und liefern beste Qualität. Dazu zählen

    • Weißweinsorten wie Frühroter Veltliner, Grüner Veltliner, Neuburger, Rotgipfler, Roter Veltliner, Sylvaner, Zierfandler sowie
    • Rotweinsorten wie Blauer Portugieser, Blauer Wildbacher, Blaufränkisch, St. Laurent.
    Mehr erfahren über den österreichischen Wein

    In Dirndl und Lederhosen putzen sich die Leute fein heraus und mit Blumenkränzen schmücken sie ihre Tiere, die nach dem Sommer von der Alm in ihr Winterquartier übersiedeln. Die nach Butter und Hefe duftenden Bauernkrapfen wetteifern mit deftigen Pfannengerichten. Menschen tanzen und singen zur Ziehharmonika und marschieren hinter der Blasmusikkapelle wird durchs Dorf. Kuhglocken läuten im gesamten Alpenland den Bauernherbst ein.

    Bauernherbst in Österreich

    •                         Bauernherbst Fest mit Kind / SalzburgerLand
      media_content.tooltip.skipped

      Unter freiem Himmel Feste feiern

      Der Bauernherbst im SalzburgerLand hat Tradition. Hier wird echtes Brauchtum gelebt und geliebt: bei Musik, Tanz und Kulinarik. Alle Veranstaltungen im Überblick.
      Salzburger Bauernherbst
    •                         Käseplatte vom Hiasnhof / Göriach
      media_content.tooltip.skipped

      Lungauer Schmankerlküche

      Der Bauernherbst im Lungau im SalzburgerLand ist ein Paradies für echte Feinschmecker*innen. Allen voran die Eachtlinge (die Lungauer Kartoffeln), das Bratl vom Almschaf und der würzige Almkäse.
      Bauernherbst im Lungau
    •                         Almabtrieb
      media_content.tooltip.skipped

      Almabtriebszeit

      Was für ein Segen, wenn die Tiere im Herbst von den Almen gesund ins Tal zurückkehren. Ein Anlass, die „Helden“ mit farbenfrohen Bändern zu schmücken und das Leben zu feiern.
      Almabtriebe in Österreich

    Rezepte im Herbst

    Die Äpfel sind knackig, die Birnen saftig und die Beeren leuchten zwischen dem Laub in Rot bis Violett hervor. Es ist die Zeit, um mit der Familie oder Freund*innen durch die Natur zu wandern, Wildfrüchte und Pilze zu sammeln, auf Bauernmärkten verschiedene Kürbisse und Erdäpfel zu kaufen und daraus ein herbstliches Menü zu zaubern. Gutes Essen für Gäste und seine Lieben zuzubereiten ist auch eine Art, Danke zu sagen: für die Ernte und für das Glück, aus dem Vollen schöpfen zu können.

    •                 Kürbis-Cordon-Bleu mit Prosciutto und Ricotta
      media_content.tooltip.skipped

      Kürbis-Cordon-bleu

      Kürbisse schmücken im Herbst in allen möglichen Formen und Farben die Bauernmärkte. Bei diesem Rezept werden dünne Kürbis-Scheiben fein gefüllt und anschließend paniert.

      Zum Rezept
    •                 Geschmorter Hirschbraten mit Serviettenknödeln und Elsbeeren
      media_content.tooltip.skipped

      Geschmorter Hirschbraten

      In Österreich schätzt man Wild in der herbstlichen Küche sehr. Besonders das dunkelweinrote Fleisch vom Hirsch, das als geschmorter Braten serviert wird, ist sehr begehrt.

      Zum Rezept
    •                 Erdäpfel-Sauerkraut-Puffer mit Rahm-Chinakohl
      media_content.tooltip.skipped

      Erdäpfel-Sauerkraut-Puffer

      Die Sortenvielfalt der unscheinbaren Knolle offenbart sich im Herbst: Schmackhafter Erdapfel trifft auf Kraut und Chinakohl.

      Zum Rezept
    •                 Gebackene Apfelradel mit Preiselbeerrahm
      media_content.tooltip.skipped

      Gebackene Apfelradeln

      Eine Tradition in Österreich sind Apfelradeln. Das sind 1 cm dick geschnittene Apfelscheiben, die noch heiß in Zimtzucker gewälzt und mit Preiselbeerrahm serviert werden.

      Zum Rezept
    •                 Zwetschkenfleck mit Butterstreusel
      media_content.tooltip.skipped

      Zwetschkenfleck

      Die kleine Hauszwetschke mit großem Geschmack und die Butterstreuseln sind die Helden auf dem Zwetschkenkuchen.

      Zum Rezept
    •                 Birnen Safran-Kompott
      media_content.tooltip.skipped

      Kompott, Gelee, Mus, Powidl

      Äpfel, Birnen, Quitten und Zwetschken werden im Herbst mit Liebe und Geduld verarbeitet. Eine elegante Geschmacksvariante eröffnet ein Birnen-Safran-Kompott.

      Zum Rezept

    Für alle, die nicht genug kriegen können von der Herbstmagie in Österreich

    •                         Duisitzkarsee / Duisitzkarsee
      media_content.tooltip.skipped

      Herbsturlaub in Österreich: Erholung in der Natur

      Erholung in Österreichs Herbstmagie bedeutet: Die Natur und ihre Farbenpracht in echt erleben und: Viel Zeit für sich selbst in den schönsten Wellness-Oasen.
      Mehr lesen
    •                         Stadt Salzburg - Domplatz / Domplatz, Salzburg
      media_content.tooltip.skipped

      Kultur im Herbst: Entdeckt die Schätze Österreichs

      Kulturspaziergänge, urbane Orte mit Ausblick, versteckte Winkel entdecken – die Möglichkeiten zur Inspiration sind so bunt wie der Herbst selbst.
      Mehr lesen
    •                         Hoch über dem Drautal / Emberger Alm
      media_content.tooltip.skipped

      Aktivurlaub im Herbst: Die besten Aktivitäten in Österreichs Natur

      Auf zu den Erlebnissen in Österreichs Natur! Goldenes Licht beim Wandern, gemäßigte Temperaturen beim Radfahren. Aktivsein tut so gut.
      Mehr lesen
    media_content.tooltip.skipped