Suchen
    • Wilde Kräuter
      media_content.tooltip.skipped

    Sehnsucht nach dem Erdigen: Die Welt der Kräuter

    Was ist so faszinierend an der Kräuterwelt? Welche Rolle spielen Kräuter für Genuss und Wohlgefühl? Und was können wir von der Natur lernen? Ein Gespräch mit Kräuterexpertin Andrea Rieder.

    Unkraut vergeht nicht. Gut so!

    Der Zeit ihre Kräuter, den Kräutern ihre Bedeutung. So oder ähnlich könnte das berühmte Zitat über die Kunst abgewandelt werden, wenn es um die kostbaren Pflänzchen geht. So verballhornt das Wortspiel auf den ersten Blick klingen mag – Kräuter sonnten sich tatsächlich zu unterschiedlichen Epochen in völlig unterschiedlicher Prominenz. Schon auf 6.000 Jahre alten Keilschrifttafeln waren die grünen Alleskönner erstmals eine Erwähnung wert. Im Mittelalter wurde sogar verfolgt, wer sich allzu gut auf die Zubereitung von heilenden Kräutersubstanzen verstand. Und die Küche unserer Zeit hat sie in vollem Hype vor gar nicht allzu langer Zeit wiederentdeckt. Zurück zu den Wurzeln, im wahrsten Sinn des Wortes, hieß es da für Küche, Apotheke und Kosmetik.

    Was aber ist eigentlich das Magische an der Kräuterwelt? Wir haben Andrea Rieder gefragt, Kräuterexpertin mit Leib und Seele, aus dem Salzburger Pinzgau und Hüterin des Kräutergartens in Hollersbach.

    Brennnessel - Naturaufnahmen - Österreichs Pflanzenwelt
    media_content.tooltip.skipped

    „Welche Stolpersteine auch am Lebensweg liegen – raus in die Natur. Es wird besser!“

    Kräuterbauernhof Leitenbauer Andrea Rieder / Kräutergarten Hollersbach
    media_content.tooltip.skipped
    Andrea Rieder

    Von der Natur lernen

    Andrea Rieder spricht am Telefon zu Beginn mit leisem, zurückhaltendem Ton. Doch je tiefer sie ins Dickicht der Kräuterwelt eintaucht, desto leidenschaftlicher wird ihre Stimme. Fast poetisch zieht sie Parallelen zwischen den heilsamen Pflanzen und dem menschlichen Rhythmus. „Das Leben!“, lautet die spontane Antwort auf die Frage, was wir von der Natur denn lernen könnten. „Pflanzen brauchen Zeit zum Gedeihen – und vor allem brauchen sie Ruhephasen. Wenn die Tage kürzer werden im Herbst und im Winter, sollten wir uns auch einen ruhigeren Rhythmus erlauben. Und im Frühjahr stechen die Kräuter dann prall und kräftig durch die Erde und entfalten sich wieder.“

    Ein passendes Bild – angesichts des rastlosen Kreislaufs, dem sich viele Menschen ausliefern und der oft das ganze Jahr über andauert. Kraft sammeln im Rückzug, um dann wieder aufzublühen. So logisch dieser Rhythmus bei Pflanzen klingt, so schwer tun wir uns, ihn selbst zu leben.

    Kräuterbauernhof Leitenbauer Andrea Rieder Brunnen / Kräutergarten Hollersbach
    media_content.tooltip.skipped
    • Geballte Kraft und Heilwirkung

      Andrea Rieder erzählt, wie Kräuter schon in ihrer Kindheit eine Rolle gespielt haben: Ringelblumensalbe bei Blessuren, Arnikaschnaps zum Einreiben, Thymianhonig gegen Husten. Und in der Küche? „Irgendwas Grünes war immer auf dem Teller.“ Heute betreut Frau Rieder in der Nationalparkgemeinde Hollersbach einen öffentlichen Schau-Kräutergarten mit über 500 verschiedenen Pflanzen. Ihre eindeutige Favoritin ist die Brennnessel. Für Unkundige der größte Feind im gepflegten Garten, ist das Wildkraut für die Kennerin die Königin an geballter Kraft und Heilwirkung: „Wenn die Brennnessel nicht ein wenig brennen würde, hätten wir sie vielleicht schon ausgerottet – so wertvoll ist die Pflanze. Ein Powermittel der Natur, entzündungshemmend, vitaminreich, als Tee oder getrocknet als Pulver.“

    • Außerdem Lebensraum für Schmetterlinge, oben drein regionales Superfood und sogar Aphrodisiakum. Wer würde meinen, dass hier von nichts Geringerem geschwärmt wird als von der unscheinbaren Brennnessel?

      Das große Ganze 
      Den Bedingungen für ein gesundes Ökosystem in Österreich, in dem Wildkräuter bestens gedeihen, stellt Andrea Rieder ein erstklassiges Zeugnis aus: „Wir leben im Paradies. Gute Luft, sauberes Wasser, Jahreszeiten, Umweltbewusstsein.“ Es gelinge immer besser, auf die Umwelt zu schauen, vor allem bei jungen Menschen beobachtet Andrea Rieder ein großes Verantwortungsbewusstsein für den Naturschutz. Jede Pflanze, jedes Tier habe seine Funktion in einem gesamtheitlichen Blickwinkel. Ein Teil hakt in den nächsten ein und bildet einen Kreislauf im großen Ganzen, ist die Kräuterexpertin überzeugt:

    • „So unscheinbar die Kräuter sind, so wertvoll sind sie im Naturkreislauf. Jedes Kraut blüht zu anderen Zeiten, sodass die Bienen rund ums Jahr Nektar sammeln können. Mit jedem Kraut, das ausstirbt, geht ein wertvoller Teil verloren. Wir alIe sind aufgefordert, auf jedes Lebewesen zu achten, auf jedes Tier und auf jede Pflanze.“

      Wie verändert die Natur unsere Sinne, wollen wir abschließend von Frau Rieder wissen. „Wir schnaufen durch, wir nehmen Sauerstoff auf, der Waldgeruch macht den Kopf frei, durch die Bewegung aktiviere ich den Kreislauf, dem Auge tut Grün gut und beruhigt. Die Gedanken fliegen.“

      Wer kann nach so einer sinnlichen Beschreibung der Wirkung der Natur noch an was Anderes denken als an Wald, Wiesen und – an Kräuter. 

    Kochen mit Kräutern / Lech Zürs am Arlberg

    7 Tipps für Kräuter-Restaurants

    media_content.tooltip.skipped

    Ob wild oder aus dem Garten: Die feine Kräuterküche

    Seit es die Gundelrebe bis in die höchsten Gourmetkreise geschafft hat, Brennnesseln als Salat gefeiert werden und Vogelmiere vom Unkraut zum aromatischen Geschmackserlebnis aufgestiegen ist, bekennen Österreichs Feinschmecker: Wir sind wild nach Wildkräutern! Kochen mit den unscheinbaren Pflanzen, die am Wegesrand wachsen, ist wohl die ursprünglichste Art, Speisen unverfälscht zuzubereiten – ideal für eine natürliche, authentische und gesunde Küche, die sich in Österreich in den letzten Jahren etabliert hat. Kräuter spielen dabei eine wichtige Rolle.

    Übrigens übertrumpfen Wildkräuter ihre gezüchteten Artgenossen in Beet, Gewächshaus oder Topf, wenn es um Intensität und Würzigkeit geht. Der Grund: Wildkräuter kämpfen gegen die raue Natur und bilden ihre Widerstandsfähigkeit aus. Das Ergebnis sind ein besonders intensiver Geschmack, ein starkes Aroma und ein verschwenderischer Reichtum an Vitaminen. Zusätzlicher Bonus: Eine saisonale Küche ergibt sich von selbst – geerntet und gepflückt wird, was gerade auf Wiesen, am Bach oder im Wald wächst. Höchste Wildkräuter-Kundigkeit unter den Köchen versteht sich von selbst.

    „Es gelingt immer besser, auf die Umwelt zu schauen. Ich bin begeistert von der Jugend. Vor allem den jungen Familien ist die Natur ein großes Anliegen.“

    Kräuterbauernhof Leitenbauer Andrea Rieder / Kräutergarten Hollersbach
    media_content.tooltip.skipped
    Andrea Rieder

    Kräuter fürs Liebesleben und andere Überraschungen

    •                 Kräuter
      media_content.tooltip.skipped

      1. Gibt es sie, die heißen Liebeskräuter? 1. Gibt es sie, die heißen Liebeskräuter?

      Frauenmantel, Beifuß, Lavendel und Rose wird erotisierende Wirkung nachgesagt. Placebo oder echtes Venusmittel? Wissenschaftlich geprüft sind jedenfalls Ginseng und Safran.

      Mehr lesen
    •                 Kärntner Kasnudeln
      media_content.tooltip.skipped

      2. Was ist das Geheimnis von Kärntner Kasnudeln? 2. Was ist das Geheimnis von Kärntner Kasnudeln?

      Ohne die milde Kärntner Nudelminze wären sie einfach nur Teigtaschen. Erst mit den berühmten Kräutern sind die Kasnudeln echt und köstlich würzig.

      Zum Rezept
    •                 Kräuterdorf Irschen / Kräuterdorf Irschen
      media_content.tooltip.skipped

      3. Wer weiß den richtigen Zeitpunkt für die Kräuterernte? 3. Wer weiß den richtigen Zeitpunkt für die Kräuterernte?

      Wer sich ans Wildkräuterpflücken macht, sollte Ausschau nach Bienen halten. Die Nektarsammler folgen dem Duft der geöffneten Öldrüsen – dann ist das Aroma am stärksten.

      Mehr lesen
    •                 Restaurant Döllerer in Golling
      media_content.tooltip.skipped

      4. Sauerampfer im Eis – schmeckt das denn? 4. Sauerampfer im Eis – schmeckt das denn?

      An zitronigen Sauerampfer-Stengeln zu lutschen, kennen manche aus ihrer Kindheit. Zubereitet als Speiseeis ist die Kräuterpflanze eine Kreation der Alpinen Küche. 

      Zum Rezept

    Mini-Kräuterlehre

    •                     Naturaufnahmen - Österreichs Pflanzenwelt
      media_content.tooltip.skipped

      Kräuter fürs Immunsystem

      Gänseblümchen, Kapuzinerkresse, Ysop, Brennnessel und Oregano
    •                     Naturaufnahmen - Österreichs Pflanzenwelt
      media_content.tooltip.skipped

      Kräuter für die gute Laune

      Mariendistel, Johanniskraut, Melisse, Rose, Baldrian und Rosmarin
    •                     Brauerei Hofstetten Hopfendolden
      media_content.tooltip.skipped

      Kräuter für ein starkes Herz

      Weißdorn, Petersilie, Knoblauch, Birkenblätter und Hopfen
    •                     Quendel (Wilder Thymian) - Naturaufnahmen - Österreichs Pflanzenwelt
      media_content.tooltip.skipped

      Kräuter gegen Stress

      Thymian, Lavendel, Melisse, Passionsblume und Ginseng

    „Für mich ist der Wald der beste Psychiater.“

    Kräuterbauernhof Leitenbauer Andrea Rieder / Kräutergarten Hollersbach
    media_content.tooltip.skipped
    Andrea Rieder

    Auf geht’s in die Kräuter!

    Vorbei sind die Zeiten, als Wanderer achtlos an dem unscheinbaren Grünzeug vorbeimarschierten – vorausgesetzt natürlich, sie nahmen an einer Kräuterwanderung teil oder durchkämmten die Kräuterpfade. Geführt oder in Eigenregie, wer in die Kräuterwelt eintaucht, die Genussreichen von den Ungenießbaren zu unterscheiden lernt, wird die Natur mit neuen Augen sehen. Und davon profitieren dann die Menschen und die Natur. 

    •                 Sommer im Brandnertal
      media_content.tooltip.skipped

      Kräuterwandern in der Alpenregion Bludenz Kräuterwandern in der Alpenregion Bludenz

      Mehr lesen
    •                 Bergwiese in der Region Hall-Wattens / Hall Wattens
      media_content.tooltip.skipped

      Tulfer Kräuterweg in Tirol Tulfer Kräuterweg in Tirol

      Mehr lesen
    •                 Kapuzinerberg / Kapuzinerberg
      media_content.tooltip.skipped

      Kräuterwanderungen mit Fräulein Grün in Salzburg Kräuterwanderungen mit Fräulein Grün in Salzburg

      Mehr lesen
    •                 Neusiedler See, Apetlon
      media_content.tooltip.skipped

      Kräuterwandern am Neusiedler See Kräuterwandern am Neusiedler See

      Mehr lesen

    „Der Mensch braucht die Welt. Aber die Welt braucht nicht den Menschen. Wir haben die Pflicht, darauf zu schauen!“

    Kräuterbauernhof Leitenbauer Andrea Rieder / Kräutergarten Hollersbach
    media_content.tooltip.skipped
    Andrea Rieder

    Kräuter-Neulinge, beachtet bitte: Kräuter müssen (weil meist hochwirksam) immer richtig dosiert werden. Zu viel der Kräuter beispielsweise im Tee kann die Nieren belasten. Schwangere sollten immer ihren Arzt zu Rate ziehen, sofern sie individuelle Kräuteranwendungen planen.

    Noch mehr Kräuter, noch mehr Infos!

    •                     Kräuterdorf Irschen
      media_content.tooltip.skipped

      Kräuterdorf Irschen in Kärnten

      Mehr lesen
    •                     Blumenwiese in der Region Irschen / Kräuterdorf Irschen
      media_content.tooltip.skipped

      Allerlei Kräutererlebnisse in Österreich

      Mehr lesen
    •                     Hollersbacher Kräutergarten / Kräutergarten Hollersbach
      media_content.tooltip.skipped

      Hollersbacher Kräutergarten im SalzburgerLand

      Mehr lesen
    media_content.tooltip.skipped